Moderne Verwaltungssprache

"Der Ton macht die Musik."

Das gilt natürlich auch dort, wo die öffentliche Verwaltung mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen in Kontakt tritt. Wesentlich für eine erfolgreiche Kommunikation ist zudem, dass Informationen verständlich vermittelt werden. In noch größerem Maße gilt dies dort, wo die Verwaltung um Akzeptanz für ihre Anliegen werben möchte.

Die Zeiten, in denen Schreiben und Formulare der Verwaltung für Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen als mitunter schwer verständlich, kompliziert oder unpersönlich galten, müssen deshalb der Vergangenheit angehören.

Die «moderne Verwaltungssprache» ist verständlich, klar und freundlich. Diesem Ziel dienen Schulungen, Leitfäden und – soweit mit Textbausteinen gearbeitet wird - die entsprechende Überarbeitung dieser Texte.

Die Landesakademie für öffentliche Verwaltung bietet für die Mitarbeiter der Landesverwaltung Brandenburgs Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Verwaltungssprache an. Für die Mitarbeiter der Kommunalverwaltungen im Land Brandenburg gibt es bei den Kommunalen Studieninstituten entsprechende Angebote.

In der Landesverwaltung sind Modellprojekte zur Verbesserung von Schreiben und Formularen durchgeführt worden. Beteiligte waren der Bereich Denkmalschutz aus dem Zuständigkeitsgebiet des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur und der Bereich Arbeitsschutz aus dem Zuständigkeitsgebiet des Landesamts für Arbeitsschutz, eine nachgeordnete Behörde des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie. Konkrete Ergebnisse dieser  Projekte sind Leitfäden für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Erkenntnisse aus dem Projekt bündeln und Vorschläge für gut verständliche Formulierungen unterbreiten.

Weitere Meldungen

Letzte Aktualisierung: 02.03.2011

Weiterführende Links